Team der BundesJugendKonferenz 2022

Stell Dir vor, es ist Politik – und Du bist dabei!

Jetzt bewerben – für das Jugendteam, das die Bundesjugendkonferenz
02. bis 04.09.2022 vorbereitet.

Was ist Dir in der Politik wichtig? Was muss auf die Tagesordnung? Welche Themen brennen – besonders jetzt, besonders für Deine Generation?

Mach mit! Bewerbung (inkl. kurzer Erklärung zur Motivation) per E-mail bis 15.10. 2021
Für Fragen und Anregungen stehen Sarah Weckert und Antje Techen von der Servicestelle Jugendstrategie zur Verfügung (per Telefon: 030-390 634 890 und per E-Mail: jugendstrategie@stiftung-spi.de

Die Wahl ist gelaufen, das Bundesfamilienministerium, auch zuständig für Jugendthemen, wird demnächst neu besetzt. Aber die Planung für die nächste Bundesjugendkonferenz läuft schon längst. Und Du kannst Dich für das Jugendteam bewerben, das dem verantwortlichen Referat (so heißen in den Ministerien die Themen-AGs) bei Konzept und Gestaltung hilft.

Dieses Team aus 10-12 hellen Köpfen im Alter von 14-27 Jahren wird das Programm so gestalten, dass es möglichst viele Gleichaltrige anspricht und für die aktive Beteiligung an der BuJuKo 2022 gewinnt. Ihr müsst dabei nicht das Rad neu erfinden; es gab solche Veranstaltungen schon, die letzte im September 2020, gezwungenermaßen digital.

Aber seither ist viel passiert. Vielleicht habt Ihr Lust, die Schwerpunkte, die 2020 gesetzt wurden, in Frage zu stellen? In der damaligen Umfrage standen „Teilhabe“ und „Vielfalt“ ganz oben. „Umwelt“, „Europa“ und „Kultur“ spielten hingegen keine große Rolle, „Gesundheit“ gar keine, „Sicherheit“ und „Freiheit“ kamen nicht vor.

Wie siehst Du das? Hättest Du Lust, bei zwei bis drei Vorbereitungstreffen (wahrscheinlich digital, das erste soll im Januar 2022 sein) mitzuarbeiten und zu helfen, die Pläne der neuen Regierung speziell aus Deiner Perspektive unter die Lupe zu nehmen? Und aktiv Themen, die Dir am Herzen liegen, auf die Tagesordnung der BuJuKo zu schreiben?

Es geht nicht nur darum, Themen zu setzen. Aus den Beiträgen während der BuJuko und den Anregungen, die von allen Teilnehmer/innen kommen, wird ein Fragenkatalog erstellt und an die zuständigen Stellen in den verschiedenen Ministerien weitergeleitet. Das sind dann zwar noch keine Anträge auf Gesetze oder ihre Änderung, aber immerhin werden Eure Themen so dort gehört und diskutiert, wo über Politik konkret entschieden wird.